Guidelines (AGB's)

Bevor Du Extremcaching.com nutzt oder hier einen Account registrierst, lese bitte diese Seite, die Nutzungsbedingungen und Verhaltensregeln aufmerksam durch.

"Extremcaching" ist eine rein private Webseite (Hobby - Thema Geocaching) ohne finanzielles Interesse. Extremcaching.com ist ein Listingservice zum Präsentieren von Geocachebeschreibungen und ist kostenlos nutzbar **.

Auch wenn es auf Extremcaching keine sogenannten Reviewer gibt, gibt es leider aber notwendige Guidelines, die in den Nutzungsbedingungen und Verhaltensregeln verankert sind. Alle Nutzer von Extremcaching.com (auch unregistrierte Gäste und stille Leser), sowie Listing-Autoren und Geocache-Sucher erklären sich deshalb mit den Nutzungsbedingungen und Verhaltensregeln einverstanden. 

Nutzungsbedingungen

Verhaltensregeln

Haftungsausschluss

In Verbindung mit den Nutzungsbedingungen gelten zusätzlich folgende Guidelines für EC-Listings (Stand 08.09.2015):

  • Auf Extremcaching gelistete Geocaches dürfen nicht zusätzlich auf anderen (offiziellen und inoffiziellen) Geocache-Datenbanken gelistet sein. Folgende Ausnahmen sind zulässig: bestehende Listings bis Erstellungsdatum 08.09.2015 und nachweislich auf anderen Datenbanken von Sperrung bedrohte Listings (Asyl-Caches).
  • Zu jedem Listing muss ein physikalischer Cache liegen.
  • Locationless Caches (Couchpotatoes, Earthcaches etc.) sind nicht erlaubt.
  • Es gibt keine Abstandsregelung zwischen Caches und Stationen.
  • Jeder Owner versichert, vom Eigentümer der Cache-Location die Erlaubnis zum Verstecken und Suchen zu haben. Eine Vorlage von Genehmigungen ist zum Listen auf EC NICHT erforderlich! Ergeben sich Probleme aufgrund fehlender Genehmigungen, kann das Listing entfernt werden.
  • Geocaches dürfen vergraben sein.
  • Geocaches auf Friedhöfen sind nicht gestattet.
  • Verschleierung von Koordinaten (z.B. "Koords per Anfrage") sind erlaubt.
  • Nicht jugendfreie Caches (Horror-Caches) sind erlaubt, müssen aber im Listing deutlich gekennzeichnet werden.
  • Kommerzielle Caches sind erlaubt, sofern das im Listing deutlich erkennbar ist. Abzocke von Suchern ist nicht gestattet. Es muss vom Betrachter erkennbar sein, mit welchen Kosten bei der Suche zu rechnen ist. In den Listings darf nur für Geocaching-Seiten geworben werden.
  • In den Listing dürfen Banner und Links zu anderen Webseiten (Werbung etc.) eingetragen werden, sofern es sich um frei zugängliche Webseiten rund um das Thema "Geocaching" handelt. Das Werben und präsentieren von Untergrund-Webseiten ist nicht gestattet.
  • Des Setzen der Cache-Arten (Höhlencache, Nachtcache, Lost Place) ist wahrheitsgemäß anzugeben, kann allerdings für die Öffentlichkeit ausgeblendet werden. 

API-Zugriff:
Extremcaching stellt eine API zur Verfügung, um Drittanwendungen den Zugriff auf die Datenbestände von Extremcaching zu ermöglichen. Für den API-Zugriff ist eine Genehmigung zur Nutzung durch rel00p erforderlich. Folgenden Anwendungen ist die Nutzung der API uneingeschränkt gestattet: c:geo (Android-App für Geocaching), Locus (+Pro, sowie zugehörigen Plugins und Connektoren)

Wichtige Hinweise (es sind NUR Hinweise, keine Regeln) zum Verstecken und Suchen von Geocaches - bitte beachtet diese Punkte und vermeidet Probleme im Voraus:

  • Geocaches auf Bäumen: So harmlos die Baumkletterei auch scheint, - Baumbesitzer gehen prinzipiell von Sachbeschädigung an Eigentum aus. Prinzipiell wird alles am Cache im Baum beanstandet. Siehe dazu folgenden Link: http://baumzeitung.de/uploads/media/Baumklettern_2_2013.pdf
  • Verbotsschilder: - Gelten auch für Geocacher!
  • Gesetze: - Gelten auch für Geocacher
  • Liste Caches nur auf einer Plattform. Cacher wollen ihren Log nicht mehrfach schreiben, Du musst dein Listing nicht mehrfach aktuell halten.
  • Hole dir vom Grundstückseigentümer, Gebäudebesitzer, Jagdpächter u.s.w. eine Genehmigung zum Auslegen.
  • Beschädige kein fremdes Eigentum (z.B. Schrauben in Bäume, UV-Farbe an Gebäuden u.s.w.)
  • Lege Caches nicht in Nähe von Kraftwerken, Schleusen, Ämtern, Schulen, Flugplätzen oder wo auch immer ein Cache Bombenalarm auslösen kann
  • Kennzeichne Caches deutlich als Geocache - das macht manchen Polizeieinsatz überflüssig
  • Lege keinen Cache in Schutzgebiete
  • Vermeide Umweltschäden - wähle "findbare" Verstecke. Ein vergrabener Cache kann ein ganzes Stück Wald vernichten
  • Beschränke das Begängnis, z.B. mit einem Terminplaner - Vermeide Rudelcachen

 

** Premium Funktionen können per Spendenfunktion oder kostenlos durch aktive Mitwirkung erworben werden. 

Die EC Community auf G+
Folge uns